CYBER TECHNOLOGY
FOR THE AFTERMARKET

Download Datasheet

NEUE UMSATZPOTENZIALE

Die Automobilindustrie erlebt aktuell einen Paradigmenwechsel: Der Fokus von Innovationen verschiebt sich von der reinen Funktion des Fahrzeugs hin zum Fahrerlebnis. Vor allem die Evolution der E/E-Architektur zielt immer mehr darauf ab, die Fahrzeug-Software durch den Einsatz von High-Performance Computern bis ins letzte Detail kundenindividuell anpassen zu können.

Um das volle Potenzial dieser Entwicklung für sich zu erschließen, müssen Zubehörlieferanten mit Cybertech-Spezialisten zusammenarbeiten. Nur so können sie ihren Kunden die neuesten Anwendungen, Gadgets und Upgrades bieten und gleichzeitig ihren Umsatz steigern.

NEUER KOMFORTANSPRUCH BEFLÜGELT DIE NACHFRAGE IM AFTERMARKET

Einst waren Reifen, Scheibenwischer und Ölwechsel die Bestseller des Aftermarkets. Doch wenn wir uns die Entwicklung im Mobiltelefonmarkt ansehen, kann sich das alles über Nacht ändern. Wer hätte anfangs, als hauptsächlich Kopfhörer und Ladegeräte zum Handy nachverkauft wurden, mit einer derartigen Explosion der App-Industrie gerechnet? Ähnlich großes Potenzial für den Aftermarket bieten Connected Cars durch Funktionen wie Remote Keyless Entry, Bestandsmanagement und OTA-Updates, die die Kundenbeziehung und -bindung stärken.

CONNECTED CARS – DAMALS UND HEUTE

Sogar ohne die allerneuesten Gadgets sind alte Autos stärker vernetzt als man denkt. Schon seit 1968 setzen Autobauer elektronische Steuereinheiten (ECUs) für Funktionen wie Kraftstoff-Einspritzung, Antiblockiersysteme und automatische Fensterheber ein. Diese ECUs sind intern mit einem Fahrzeugnetzwerk verbunden, das als Controller Area Network (CAN Bus) bezeichnet wird. So rüsteten Autobauer ihre Fahrzeuge auf. Doch während ältere Autos über weniger als ein Dutzend solcher Steuereinheiten verfügten, die sich miteinander „unterhielten“, sind in den Autos von heute 150 und mehr ECUs integriert. Das entspricht etwa 20 PCs, die pro Stunde über 25 GB Daten übermitteln.

Die Einführung von App-Stores für Autos revolutioniert dieses Design und eröffnet eine ganze Welt neuer Möglichkeiten für den Aftermarket. Kostenpflichtige Fahrzeug-Apps stellen neue Erlösquellen für OEMs und den Ersatzteilmarkt dar, stärken die Kundenbindung und öffnen zahlreichen unabhängigen Anbietern in den Bereichen Medien, Unterhaltung und E-Commerce die Tür zum Automobilmarkt.

Sogar ohne dieses zukünftige E/E-Design unterstützt die Infrastruktur moderner Autos App-Stores als Add-on, ohne dass die Verkabelung des Autos angepasst werden müsste.

APPS FÜR AFTERMARKET-ANBIETER

Die Vorteile eines Software-basierten Fahrzeugs gehen weit über die Fahrt und das Fahrerlebnis hinaus. Aftermarket-Anbieter haben die Möglichkeit, maßgeschneiderte Apps zu installieren, mit denen sie effizienter, schneller und profitabler arbeiten können, zum Beispiel:

Autohaus Asset Manager

Drahtlose Konnektivität

Logistik-Flottenmanagement

Schutz einer Fahrzeugflotte vor Ransomware

Telematik

Kfz-Versicherung

Ride Sharing

Integration mobiler Geräte

Ein weiteres Beispiel ist der Kauf im Autohaus:

In Autohäusern steht meist ein großer Bestand an Fahrzeugen im Wert von mehreren Millionen Euro auf dem Parkplatz. Findet der Verkäufer das Fahrzeug, das ein Kunde Probe fahren will, – oder den Schlüssel – schnell, wirkt sich das vermutlich positiv auf die Kaufentscheidung aus, wohingegen eine lange Wartezeit womöglich ungeduldige Kunden abschreckt.

Mit folgenden Apps können Autohäuser ihre Kunden begeistern:

Remote Keyless Entry:

Durch die Möglichkeit, Fahrzeuge ohne physischen Schlüssel sicher per Fernbedienung zu entriegeln, können Autohäuser Zeit sparen, ohne ein Sicherheitsrisiko einzugehen.

Flotten-Bestandsmanagement:

Händler können jedes Fahrzeug in der Flotte lokalisieren, Einstellungen verwalten, Reparaturen und Wartungstermine vorhersagen.

Gesteigerter Umsatz und Kundenbindung:

Rund 28 Prozent der Kunden kaufen wiederholt im gleichen Autohaus ein. Daraus können ganz einfach 70 Prozent werden, wenn Autohäuser mit dem Kunden durch Serviceangebote oder Kommunikationsmaßnahmen in Kontakt bleiben. Mittels Cybertech gewinnen Händler ein besseres Verständnis für Flottenanalysen und Basisdaten wie Kilometerstand oder Leasingdaten und können dadurch die Kundenbindung stärken.

Zusätzlich zu

CYBERSECURITY

hilft die lokale Lösung bei:

Daten-Monetarisierung

Kundenspezifische Anpassung im Aftermarket

Schutz von Fahrzeugdaten

FUHRPARKBESITZER OHNE ANGST VOR RANSOMWARE

Ransomware ist Cybererpressung durch Malware, mit der Cyberkriminelle Daten verschlüsseln oder Fahrzeuge sperren, bis Lösegeld gezahlt wird. Was bei einzelnen Autos funktioniert, kann auch ganze Fahrzeugflotten außer Gefecht setzen. Unternehmen und Organisationen, die von ihrem Fuhrpark abhängig sind, stehen daher besonders im

Autovermietungen

Taxiunternehmen

Fuhrparks von Stadtwerken

Transportunternehmen

Fuhrparks von Regierungen

Ein Cyberangriff auf ein fahrendes Auto gefährdet nicht nur die Sicherheit des Fahrers und der Insassen, sondern stellt auch eine Gefahr für Fußgänger, andere Fahrzeuge, deren Insassen und die gesamte Umgebung dar.

Die Communication Lockdown™-Methode der Aftermarket Add-On Plattform verhindert, dass Cyberangreifer per Ransomware die Kontrolle über ein Fahrzeug übernehmen, indem sie nur „legale“ Befehle zulässt und alle unzulässigen blockiert. In Verbindung mit sicheren OTA-Updates profitieren Fahrzeugflotten von dieser Ende-zu-Ende-Cybersicherheitslösung: Sie schützt das gesamte Fahrzeug, vom physischen Auto über die Luftschnittstelle bis hin zum Backend.

WIE BAU- UND LANDMASCHINEN DAVON PROFITIEREN

Bau- und Landmaschinen fahren meist länger als Autos und haben einen höheren Verschleiß. Dadurch ist das Aftermarket-Geschäft in diesem Bereich erfreulich stabil. Zusätzlich eröffnet die Aftermarket Add-On Plattform neue Möglichkeiten. Sie kann auch neue Systeme, die nachträglich in ältere Fahrzeuge eingebaut werden, vor Cyberangriffen schützen.

Außerdem ermöglicht die Aftermarket Add-On-Plattform die sichere Kommunikation zwischen älteren Maschinen und neuen autonomen Fahrzeugen, die derzeit auf Baustellen und in Bergwerken auf dem Vormarsch sind und dort die Sicherheit und Produktivität erhöhen.

AFTERMARKET APPS SIND SCHON REALITÄT

Im Zuge der zunehmenden Softwareintegration in modernen Fahrzeugen bieten viele OEMs selbst Apps an, die das Fahrerlebnis verbessern (zum Beispiel Porsche, Mercedes und Volvo). Tesla hat sogar die Hardware seiner Autos darauf ausgelegt, später Aftermarket Add-ons zu verkaufen. 2020 hat das Unternehmen seinen Kunden ein Autopilot-Upgrade angeboten – vor dem Launch des vollautomatisierten Fahrpakets. Dafür gab es einen Preisnachlass von 5.000 Dollar, der inzwischen bei 7.000 Dollar liegt. Aftermarket-Apps, die einen Mehrwert bieten oder das Fahrerlebnis individuell anpassen, stärken die Kundenbindung.

AFTERMARKET ADD-ON VON GUARDKNOX

Das Aftermarket Add-On von GuardKnox ist eine Cybertechnologie-Lösung für den Automobilmarkt, mit der Händler ihren Kunden einen Mehrwert bieten und ihre Erträge steigern können, zum Beispiel:

  •  Fahrzeugpersonalisierung und individuelle Anpassung
  • Umsätze aus neuen Erlösquellen
  • Kostenreduzierung, mehr Sicherheit und ein höherer Schutz
  • Datenmonetarisierung und eine bessere Kunden-Händler-Beziehung
  • OTA-Fahrzeug-Updates und -Wartung ohne Werkstatttermin
  • Schutz vor Ransomware

Das Aftermarket Add-On ist ein Connectivity Domain-Controller, der ein Gateway für die externe Kommunikation über drahtlose und kabelgebundene Schnittstellen bereitstellt. Dazu gehören OTA-Updates, Smartphone-Apps sowie fahrzeuginterne Unterhaltungs- und Smart-City-Dienste. Außerdem unterstützt es Apps der nächsten Generation und ist daher zukunftssicher.

Das Add-On wurde speziell für den Aftermarket entwickelt. Das heißt, dass es sich nahtlos integrieren lässt und keine Neuverkabelung des Fahrzeugs erfordert. Es basiert auf der patentierten Service Oriented Architecture (SOA) von GuardKnox und eignet sich sowohl für große als auch für kleine Flotten. Die von diesen Fahrzeugen gesammelten Daten ermöglichen OEMs, Händlern und Aftermarket-Anbietern zukünftig die Entwicklung und Bereitstellung neuer Produkte und Dienstleistungen, die Kunden Mehrwerte bieten.

See the Full Product Suite

DIE ZEIT IST REIF

Autohäuser und ihre Zulieferer wollen ihren Kunden die neuesten Anwendungen, Gadgets und Upgrades zur Verfügung stellen und gleichzeitig ihre Erträge steigern.

Sowohl bestehende als auch zukünftige Autos können mit Cybertech-Technologien aufgerüstet werden – und Fahrer und Verkäufer profitieren davon gleichermaßen. Autos melden dem Autohaus, dass eine Wartung fällig ist, und das Autohaus sendet eine personalisierte Nachricht an das Infotainment-System des Fahrzeugs. Wichtige Fahrzeug- und Wartungsdaten können an die Rechenzentren des Herstellers zurückgesendet werden, der dadurch die Kundenbeziehung intensivieren, den Kundenservice verbessern und weitere Dienste anbieten kann, die genau zum Fahrerverhalten und den Vorlieben des Kunden passen.

Das Upgrade kann nahtlos mit einem einfachen Add-on und minimalem Installationsaufwand integriert werden. Es wurde speziell für Flotten jeder Größe entwickelt und lässt sich sowohl in heutigen als auch zukünftigen Fahrzeugen nachrüsten. Diese Technologie ist verfügbar, wird bereits von einigen Early Adoptern genutzt und wird sich im Laufe der Zeit sicher durchsetzen. Machen Sie Ihre Flotte fit für die Zukunft!

SIE WOLLEN MEHR WISSEN?

Kontaktieren Sie uns und sprechen Sie noch heute mit einem unserer Spezialisten.

Contact Us